ÖFB-Team: Alessandro Schöpf fällt monatelang aus

Alessandro Schöpf
Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bittere Nachrichten für die österreichische Nationalmannschaft. Die ÖFB-Auswahl wird in den kommenden Monaten auf Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf verzichten müssen. Der 23-jährige Bundesliga-Profi vom FC Schalke 04 hat sich am vergangenen Wochenende eine Kreuzbandverletzung zugezogen.

Das Verletzungspech hat mal wieder bei der österreichischen Nationalmannschaft zugeschlagen. Nationaltrainer Marcel Koller wird in den kommenden Monaten auf Nationalspieler Alessandro Schöpf verzichten müssen. Wie der FC Schalke 04 diese Woche bekannt gab, hat sich der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler am vergangenen Wochenende eine Teilruptur des vorderen Kreuzbands im rechten Knie zugezogen und wird laut Angaben des Vereins mindestens vier Monate ausfallen.

Damit wird der 12-fache Nationalspieler auch die bevorstehenden Länderspiele im Rahmen der WM-Qualifikation 2018 verpassen. Österreich trifft in knapp sechs Wochen (11. Juni) auswärts in Irland. Auch bei den beiden Spielen im September (2.9 gegen Wales und 5.9 gegen Georgien) wird Schöpf mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mit von der Partie sein. Wie die Schalker bekannt gaben wird haben sich Schöpf und die behandelnden Ärzte gegen einen operativen Eingriff entschieden und wollen die Verletzung konservativ behandeln.

Österreich liegt nach fünf absolvierten Spielen mit vier Punkten Rückstand auf Serbien und Irland nur auf Rang 4 (Wales und Österreich jeweils 7 Punkte) in der Gruppe D. Das kommende Spiele gegen Irland ist ein wichtiges Spiel für die ÖFB-Elf. Bei einer Niederlage gegen den EM-Teilnehmer kann das Team von Marcel Koller den Traum von einer Teilnahme bei der WM 2018 in Russland wohl endgültig begraben.