Ousmane Dembélé: Leihe zu Atlético oder Wechsel nach England?

Ousmane Dembele
Vlad1988 / Shutterstock.com

Die Anzeichen verdichten sich. Verlässt Ousmane Dembélé (20) nach nur einem Jahr den FC Barcelona? Nun wird spekuliert, der Franzose könnte zu Atlético Madrid verliehen werden. Außerdem seien Arsenal London und der FC Liverpool aus England im Gespräch.

Der 20-Jährige war erst im vergangenen Sommer für 115 Millionen Euro Ablöse von Borussia Dortmund nach Barcelona gewechselt. Dembélé gilt weiterhin als Flop-Transfer und hat nicht mehr viele Möglichkeiten, sich in dieser Spielzeit auszuzeichnen. Er absolvierte nur 20 Pflichtspiele für den FC Barcelona (zwei Tore, sieben Vorlagen). Dabei stand er nur elf Mal in der Startelf.

Zuletzt gab Dembélé in einem Interview zu, ein ungesundes Leben geführt zu haben. Immer wieder wurde Kritik laut, er esse zu viel Fast Food und gehe zu viel feiern. Die Verantwortlichen von Barcelona scheinen nun die Nase voll zu haben. Weiterhin gilt Antoine Griezman (27) von Altlético Madrid als heißer Wechsel-Kandidat. Er könnte den Kader-Platz von Dembélé einnehmen und schließlich die Rolle spielen, die dem ehemaligen Dortmunder ursprünglich zugedacht war. Die Sportzeitung „Mundo Deportivo“ berichtet nun, dass im Gegenzug Dembélé zu Atlético verliehen werden könnte.

Wechselt Ousmane Dembélé zu Jürgen Klopp nach Liverpool?

Doch wahrscheinlicher scheint aktuell, dass Dembélé auf die Insel wechselt. Auch der FC Arsenal London und der FC Liverpool sollen Interesse zeigen. Beide Klubs dürften genug Geld zur Verfügung haben, um einen solchen Top-Transfer zu stemmen. Bei Liverpool wird außerdem gemunkelt, dass Stürmer Mohamed Salah zu Real Madrid wechseln möchte.

Jon Aspiazu (55), Co-Trainer beim FC Barcelona, sagt über Dembélé: „Er ist ein Spieler, der es nicht gewohnt war, taktisch zu arbeiten. Wir arbeiten an diesem Aspekt. Wir wollen, dass dies nach und nach mit seinem Spiel verkoppelt wird, um mehr Kontinuität zu haben.“ Nun stehen aber nicht mehr viele Spiele an, um sich bei den Verantwortlichen in den Fokus zu spielen. Gut möglich, dass Dembélé nach einem Jahr wieder den Abflug macht.

Im französischen WM-Kader von Didier Deschamps dürfte Dembélé dennoch stehen. In der Gruppenphase der Weltmeisterschaft in Russland trifft Frankreich auf Australien, Peru und Dänemark. Dembélé kommt bislang auf neun Länderspiele, ein Tor und eine Vorlage.