Pep Guardiola feiert Titel-Premiere bei ManCity

Leroy Sane
Foto: Ailura / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 AT)

Mit 3:0 war das Finale des English League Cups eine klare Sache für Manchester City gegen den FC Arsenal. Sergio Aguero, Kapitän Vincent Kompany und David Silva schossen den ersten Titel für Pep Guardiola in seinem zweiten Jahr bei den Citizens heraus. Auch vier deutsche Nationalspieler standen in diesem Finale auf dem Platz. Einerseits ein Zeichen der Stärke des deutschen Fußballs. Andererseits präsentierten sich noch nicht alle DFB-Profis in WM-Form. 

Das Spiel hätte ganz anders Verlaufen können. Und zwei Deutsche waren zentral daran beteiligt. Denn die erste Großchance des Spiels hatte Arsenal in Person von Pierre-Emerick Aubameyang. Mesut Özil legte vor dem Tor mit wunderbarer Übersicht quer auf die Neuverpflichtung aus Dortmund, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte.  Doch der Gabuner schaffte es gleich zweimal aus kürzester Distanz an das Bein des eigentlich machtlosen chilenischen Torhüters Claudio Bravo zu schieben.

So rückte ein anderer deutscher Profi in den Vordergrund, leider negativ. Denn einen langen Abschlag von City-Pokalkeeper Bravo unterschätzte Shkodran Mustafi zunächst, um sich dann von Sergio Aguero schlitzohrig und regelkonform blocken zu lassen. Der Verteidiger forderte vergeblich Freistoß und Aguero hob den Ball über Arsenal-Schlussmann Ospina zum 1:0 in die Maschen.

Die Skyblues dominierten in der Folge das Spiel. Auch die beiden Deutschen auf City-Seite Leroy Sane und Ilkay Gündogan zeigten ansprechende Leistungen und trugen ihren Teil zum Triumph bei. Sane fehlte nach seiner Blitz-Heilung noch die letzte Zielstrebigkeit und Effektivität. Er wirbelte die Arsenal-Abwehr aber einige Male mit seinen dynamischen Antritte durcheinander. Ilkay Gündogan war der gewohnt ball- und passsichere Spielgestalter. Das 2:0 durch Vincent Kompany, das der durch so viele Verletzungspausen gegangene Kapitän der Citizens emotional bejubelte, bereitete Gündogan vor. Arsenal zeigte auf dem Platz keinerlei Aufbäumen. So durfte David Silva den Schlusspunkt zum Titelgewinn ManCitys setzen.

Guardiola bejubelt ersten von noch drei möglichen Titeln

Im FA-Cup mussten die Skyblues noch sensationell gegen Wigan Athletic die Segel streichen. So war die erste Titelchance dahin. Die zweite nutzen die Mannen von Pep Guardiola und beschwerten ihm nach dem titellosen ersten Jahr endlich eine Trophäe für die Citizens. Die Meisterschaft dürfte ob des gigantischen Vorsprungs folgen. Und auch in der so sehr ersehnten Champions League liegt City aussichtsreich im Rennen. Das Achtelfinal-Hinspiel wurde 4:0 gegen den FC Basel gewonnen.