Peru mit vorläufigem WM-Kader: Guerrero in, Pizarro out

WM 2018
Paparacy / Shutterstock.com

Zehn Tage nach dem Ablaufen seiner Dopingsperre ist Paolo Guerrero (34) in den vorläufigen WM-Kader von Peru berufen worden. Allerdings läuft weiterhin ein Einspruch der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA. Nicht mit nach Russland fliegen wird der Noch-Kölner Claudio Pizarro (39), dessen Traum von einer Weltmeisterschaft sich damit nicht erfüllen wird.

Der ehemalige Münchner und Hamburger Paolo Guerrero (83 Länderspiele, 32 Tore) darf damit vorerst aufatmen. Nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Argentinien (5. Oktober 2017) wurde er positiv auf ein Abbauprodukt von Kokain getestet. Ursprünglich wurde er ein Jahr gesperrt. Der Weltverband Fifa reduzierte die Strafe auf sechs Monate. Nun steht der Stürmer im vorläufigen Aufgebot – im Gegensatz zu Claudio Pizarro.

Pizarro kam in der aktuellen Spielzeit bei Absteiger Köln zu 16 Saison-Einsätzen (ein Tor, eine Vorlage). Der Peruaner ist der Ausländer mit den meisten Einsätzen (446) und Toren (192) in der 1. Bundesliga. Es war sein großer Traum, mit Peru an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Das Team qualifizierte sich größtenteils ohne Pizarro – nun steht er auch nicht im Aufgebot. Der 39-Jährige ist in Deutschland ein seit Jahren gefeierter Sympathieträger. In seiner Heimat hagelte es aber immer wieder Kritik. In 85 Länderspielen erzielte er 20 Tore. Sein letztes Spiel ist nun schon über zwei Jahre her. Pizarro kündigte aber an, seine Karriere auch nach dieser Saison fortsetzen zu wollen.

Perus Nationaltrainer Ricardo Gareca setzt im Sturm also auf Kapitän Guerrero und auch auf den Ex-Schalker Jefferson Farfan, der derzeit für Lokomotive Moskau spielt. 25 Spieler nominierte der Coach in den vorläufigen Kader. Zwei Spieler werden bis zum 4. Juni noch gestrichen. Peru trifft bei seiner fünften WM-Teilnahme in Gruppe C auf Frankreich, Australien und Dänemark.

Ohne Pizarro, mit Guerrero: das vorläufige WM-Aufgebot Perus

Tor: Carlos Caceda (Deportivo Municipal), Pedro Gallese (CD Veracruz), Jose Carvallo (Universitario de Deportes)

Abwehr: Miguel Trauco (CR Flamengo), Luis Abram (CA Velez Sarsfield), Miguel Araujo (Alianza Lima), Aldo Corzo (Universitario de Deportes), Nilson Loyola (FBC Melgar), Christian Ramos (CD Veracruz), Alberto Rodriguez (Junior de Barranquilla), Anderson Santamaria (Puebla FC), Luis Advincula (Lobos BUAP)

Mittelfeld: Sergio Pena (FC Grenada), Pedro Aquino (Lobos BUAP), Christian Cueva (Sao Paulo FC), Edison Flores (Aalborg BK), Paolo Hurtado (Vitoria Guimaraes), Andy Polo (Portland Timbers), Renato Tapia (Feyenoord Rotterdam), Yoshimar Yotun (Orlando City), Wilmer Cartagena (CD Veracruz)

Sturm: Paolo Guerrero (CR Flamengo), Jefferson Farfan (Lokomotive Moskau), Andre Carrillo (FC Watford), Raul Ruidiaz (Monarcas Morelia)