Portugal – Spanien, WM 2018 Wett Tipp, Analyse & Prognose

Gleich am zweiten Tag der Fußball-Weltmeisterschaft treffen im Olympiastadion von Sotschi zwei Topmannschaften aufeinander: In Gruppe B werden sich Portugal und Spanien gegenüber stehen. Während es dem portugiesischen Team bei den letzten Turnieren immer wieder gelungen ist, seine Klasse unter Beweis zu stellen, schieden die Spanier zuletzt häufig schon frühzeitig aus. Doch in diesem Jahr dürfte beiden Teams der Einzug ins Achtelfinale sicher sein. Denn sie treten in der Gruppenphase gegen schwache Gegner aus Marokko und aus dem Iran an.

Ausgangslage: Letzte Partien waren ausgeglichen

Die Nationalmannschaften der beiden iberischen Nachbarländer standen sich bereits 34 Mal gegenüber. 18 Partien gewannen die Spanier, vier Mal gingen die Portugiesen als Sieger vom Platz. Die vergangenen drei Partien fanden stets im Rahmen von großen Turnieren statt: 2004 bezwangen die Portugiesen auf dem Weg zum EM-Titel die Spanier in der Gruppenphase. Im Achtelfinale der WM von 2010 in Südafrika revanchierte sich Spanien mit einem knappen 1:0. Bei der EM in Polen und der Ukraine konnten sie ihren Sieg noch einmal wiederholen, allerdings gelang der Triumph erst im Elfmeterschießen. Damit zogen sie ins Finale ein, in dem sich die Spanier gegen Italien den Titel sicherten.

Portugal: Christiano Ronaldo ist und bleibt der Superstar

Mit einer fast blütenweißen Weste kam die Nationalmannschaft Portugals durch die WM-Qualifikation. In zehn Spielen gewannen sie neun Mal, nur gegen den Tabellenzweiten aus der Schweiz musste man sich einmal geschlagen geben. In der Qualifikation hat Angreifer Christiana Ronaldo wieder seine Klasse gezeigt: Mit Abstand hat er die meisten Tore für sein Team erzielt. Schon beim Gewinn des EM-Titels und beim Confed-Cup 2017 war der Portugiese ein Torgarant. Aber auch ein junger Spieler hat sich seit seinen ersten Spielen im Trikot der Nationalmannschaft als Goalgetter etabliert: André Silva hat seit seinem Debüt im Herbst 2016 in 20 Einsätzen elf Tore geschossen.

Cristiano Ronaldo feiert sein Tor
Cristiano Ronaldo / Gints Ivuskans / Shutterstock.com

Das Team von Trainer Fernando Santos hat allerdings kurz vor dem WM-Start noch einen Dämpfer erlitten. Im März dieses Jahres musste man sich gegen die Niederländer geschlagen geben. Auch beim Confed-Cup im vergangenen Jahr zeigten die Portugiesen nicht den erwarteten Durchmarsch ins Finale. Im Halbfinale verlor das Team gegen den vermeintlichen Außenseiter aus Chile.

Spanien: Neuanfang mit neuem Nationaltrainer ist gelungen

Auch Spanien zeigte in der Qualifikationsphase einen glatten Durchmarsch. Nur das Unentschieden gegen Italien verhinderte, dass die Mannschaft in zehn Spielen die maximale Punktzahl einfahren konnte. Mit jeweils fünf Toren stachen Diego Costa, Isco Alvaro Morata und David Silva heraus. Alle sind sind erfahrene Spieler im Nationalteam. Mit der nötigen Erfahrung scheinen sie gereift zu sein, um Spanien bei der Weltmeisterschaft in Russland vor allem im Angriff zu einer neuen Stärke zu verhelfen. Für Nationalcoach Julen Lopetegui, er übernahm den Posten nach der vergangenen EM, wird es das erste Großturnier werden. Denn 2017 nahm Spanien nicht am Confed-Cup Teil. Unter seiner Leitung hat die Mannschaft noch kein Spiel verloren.

Spanische Spieler
Spanische Spieler feiern ein Tor bei der WM Qualifikation / Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Die unmittelbare WM-Vorbereitung hätte für Spanien kaum besser laufen können. Gegen Argentinien siegte das Team zu Beginn des Jahres mit einem deutlichen 6:1, bei der Partie gegen die DFB-Elf in Düsseldorf gab es kurz zuvor ein 1:1-Unentschieden. Dabei trafen nicht nur die üblichen Verdächtigen aus der Qualifikation, sondern auch Bayern-Star Thiago. Mit diesen Resultaten gegen die Mitfavoriten auf den Titel wurden zumindest einmal die Erwartungen auf ein gutes Abschneiden geweckt.

Unser Wett-Tipp: Portugal entscheidet torreiche Begegnung für sich

In der Theorie bewegen sich die Mannschaften aus Portugal und Spanien auf einem ähnlichen Level. Auch bei Großturnieren hatte Mal die eine Mannschaft, Mal die andere Mannschaft die Nase vorne. Spanien scheint vor allem im Sturm breiter aufgestellt zu sein, bei Portugal ist Christiano Ronaldo der Superstar, der alles überstrahlt. Die Begegnung verspricht also torreich zu werden. Fazit: Portugal gewinnt mit 3:2.