Ruben Neves: PL-Aufstieg mit den Wolves! WM mit Portugal?

WM 2018
fifg / Shutterstock.com

Drei Spieltage vor Schluss ist die Rückkehr der Wolverhampton Wanderers in die Premier League besiegelt. Nach 43 Spieltagen und in der Marathonsaison der Championship immer noch drei Runden vor Schluss, stehen die Wolves 13 Punkte vor dem Dritten FC Fulham. Aus der zweitklassigen Championship steigen die ersten beiden Teams direkt auf, die Plätze Drei bis 6 spielen den dritten Aufsteiger in einer Relegationsrunde aus. Selbst der Meistertitel ist Wolverhampton nur noch theoretisch von Cardiff City zu entreißen. Großen Anteil am Erfolg trägt der Rekordeinkauf der Wolves: Ruben Neves. 

Fast 18 Mio. Euro gab der ambitionierte englische Zweitligist vor der Saison für den 21-jährigen Portugiesen aus. Dass ein junges Talent vom FC Porto, portugiesischer Meisterkandidat und Champions League Achtelfinalist, in die zweite englische Liga wechselt, zeigt nur einmal mehr die unbegrenzten finanziellen Mittel im Mutterland des Fußballs. Über den durch chinesische Millionen finanzierten Aufstieg der Wolves freut sich somit auch nicht jeder neutrale Fußballfan.

Umso mehr dafür natürlich Ruben Neves. “Es ist meine erste Saison in der Premier League, das ist der Platz, den die ‘Wolves’ verdienen und den auch die Fans verdienen.” Dass er mit Wolverhampton das Abenteuer Premier League angreifen möchte betont der defensive Mittelfeldspieler ebenfalls. Dennoch lässt er sich dennoch ein kleines Hintertürchen. “Ich bin glücklich hier und wenn es möglich ist, möchte ich für mein erstes Jahr in der Premier League hier bleiben. Ehrlich gesagt liebe ich es, hier zu spielen, ich liebe die Jungs […] und ich bin sehr glücklich zu bleiben. Ich denke, ich habe alles, um zu bleiben, aber im Fußball wissen wir nie, aber ja, ich würde gerne bleiben.” Ein 100-prozentiges Treuebekenntnis klingt anders.

Ruben Neves: Understatement bezüglich WM-Ambitionen

Momentan steht aber erst einmal die Aufstiegsfreude im Fokus. “Wir sind wirklich glücklich, weil wir unser Ziel etwas früher erreicht haben, aber nun haben wir andere Ziele – wir wollen Meister sein. Wir haben noch drei Spiele zu absolvieren, also müssen wir wieder hart arbeiten, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist wirklich gut für mich. Als ich zu den ‚Wolves‘ kam, wollte ich mich selbst verbessern und dem Klub helfen.” Das ist dem 21-Jährigen mehr als gelungen. Sechs Tore steuerte der Mann im defensiven Mittelfeld in 39 Partien bislang zur Premier League Rückkehr der Wolves bei. Zuletzt gelangen ihm zwei vielbeachtete Traumtore aus der Distanz.

Und im Sommer könnte nach der Championship-Meisterschaft für Neves ja noch ein weiteres Highlight folgen. Der fünfmalige portugiesische Nationalspieler stand in den jüngsten vier Testspielen drei Mal auf dem Platz. Nur das blamable 0:3 gegen die Niederlande verfolgte er von der Bank aus. Sicherlich auch das kein Nachteil. Dennoch übt sich der Youngster in verbaler Zurückhaltung: “Natürlich denken alle Spieler darüber nach. […] Ich bin auf das Hier und Jetzt fokussiert, aber wenn ich danach zur WM gehen muss, bin ich glücklich damit. Sie haben ‚Wolves TV‘, manchmal sind die Spiele bei ‚Sky Sports‘, also können sie meine Spiele sehen.” In denen betreibt er ja auch genug Eigenwerbung für seinen Nationalcoach Fernando Santos.