Russland – Saudi Arabien, WM 2018 Wett Tipp, Analyse & Prognose

Russland vs Saudi Arabien

Mit dem Gruppenspiel Russland gegen Saudi-Arabien beginnt am 14. Juni um 17 Uhr (MESZ) die Fußball Weltmeisterschaft. Die Mannschaften werden sich im Moskauer Luzhniki Stadion gegenüberstehen. Nachdem die Arena eigens für das Turnier ausgebaut wurde, stehen auf den Tribünen nun rund 81.000 Plätze zur Verfügung. Damit ist sie das größte Fußballstadion Russlands. Zur Gruppe A gehören neben Russland und Saudi-Arabien auch Ägypten und Uruguay.

Zur Ausgangslage: Russland und Saudi Arabien begegneten sich erst einmal

Bislang haben beide Teams nur einmal gegeneinander gespielt: 1993 standen sie sich in einem torreichen Freundschaftsspiel gegenüber. Nach dem Stand von 1:1 zur Halbzeit, legten beide Mannschaften in der zweiten Hälfte noch einmal nach. Am Ende der Partie stand es 4:2 zugunsten von Saudi-Arabien, das sich damals in einem Aufwärtstrend befand. Das Team war nicht nur auf dem Weg zur ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft (1994 in den USA), sondern erreichte beim Turnier mit dem Einzug ins Achtelfinale auch das bis heute beste Ergebnis bei einer WM-Endrunde. Die Nationalmannschaft Russlands kam nicht so weit. Sie schied in der Gruppenphase aus.

Russland: Es soll besser laufen als beim Confed-Cup

Für das Turnier im eigenen Land hat sich das russische Team viel vorgenommen. 2016 engagierte der russische Fußballverband mit Stanislaw Tschertschessow einen neuen Bundestrainer. Beim Confed-Cup im vergangenen Jahr konnte er sein Team aber noch nicht zum Erfolg führen. Die russische Nationalmannschaft schied nach Niederlagen gegen Portugal und Mexiko aus. Einzig gegen Neuseeland konnte sie einen Sieg einfahren. Da man als Gastgeber bereits für die WM qualifiziert war, konnte sich das Team schon früh auf das Turnier vorbereiten. Das war auch nötig, da auch bei der EM 2016 schon nach der Gruppenphase Schluss war. Nach dem Rücktritt des damaligen Trainers sollte eine Trendwende eingeleitet werden. Doch die letzten Spiele liefen nicht nach Plan: Gegen die Hochkaräter aus Argentinien, Frankreich und Brasilien hat Russland im letzten Dreiviertel Jahr verloren. Nur gegen Spanien gab es ein Unentschieden.

Russland National Mannschaft
Das Russische Team

Schon bei der EM 2016 trat das Team geschwächt an, schließlich fehlte der Rekordtorjäger Alexander Kerschakow. Nach dem Turnier war auch noch Sergei Ignaschewitsch zurückgetreten, er ist der Nationalspieler mit den meisten Einsätzen. Den Wegfafl der beiden Spielerl musste Trainer Tschertschessow in der WM-Vorbereitung kompensieren. Der diesjährige Kader besteht in erster Linie aus Spielern, die in der russischen Liga Spielen. Auf international spielende Stars kann der Trainer nicht zurückgreifen.

Saudi-Arabien: Zwei Nachwuchsspieler wollen sich profilieren

Die Nationalmannschaft Saudi-Arabiens qualifizierte sich als Zweiter der Asiengruppe für die Weltmeisterschaft. Nach zehn Spieltagen hatte das Team genauso viele Punkte wie der Tabellendritte Australien und konnte sich wegen eines besseren Torverhältnisses vor den „Aussies“ platzieren. Doch das soll nicht darüber hinweg täuschen, dass Saudi-Arabien als 70. der Fifa-Weltrangliste zu den WM-Teilnehmern mit dem schlechtesten Ranking zählt. Das hat sich auch in der Vorbereitungsphase gezeigt. In diesem Jahr gewann das Team lediglich seine Testspiele gegen Moldawien und Algerien. Gegen Belgien und den Irak verlor die Mannschaft jeweils mit vier Gegentoren. Einzig als sie im März auf die Ukraine traf, sprang ein Unentschieden heraus.

Mit Mukhtar Ali und Fahad Al-Muwallad hat der argentinische Trainer Juan Antonio Pizzi zwei Spieler im Aufgebot, die in Europa spielen. Ali wurde viele Jahre lang bei Chelsea ausgebildet und spielt nun für den niederländischen Club Vitesse Arnheim im Mittelfeld. Der Stürmer Al-Muwallad steht beim spanischen Erstligisten UD Levante unter Vertrag. Beide könnten die WM nutzen, um sich für Größeres zu qualifizieren.

Unser Wett-Tipp: Russland gelingt ein Arbeitssieg

Beide Mannschaften spielen etwa auf dem gleichen Niveau. Russland hat aber einen Heimvorteil und gewinnt das Eröffnungsspiel. Damit legt das Team den Grundstein für den Einzug ins Achtelfinale. Saudi-Arabien kommt nicht so weit und scheidet bereits in der Gruppenphase aus. Unsere Prognose: Russland bezwingt Saudi-Arabien mit 2:1.