Sahnetag für Sané: Leroy & Co. spielen Arsenal schwindelig

Leroy Sane
Foto: Ailura / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 AT)

Gleich vier deutsche Nationalspieler standen am Donnerstagabend im Nachholspiel der Premier League auf dem Platz. Leroy Sané und Ilkay Gündogan bei Manchester City, Mesut Özil und Shkodran Mustafi bei Arsenal London. Wie bereits wenige Tage zuvor im Finale des League Cups, gewann die Elf von Trainer Pep Guardiola klar mit 3:0 gegen die Londoner.

Im verschneiten und bitterkalten London standen auch Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang und der Ex-Schalker Sead Kolasinac für Arsenal auf dem Platz. Mit Henrik Mkhitaryan und Granit Xhaka schickte Trainer Arsène Wenger weitere ehemalige Bundesligaspieler ins Rennen.

Arsenal London wirkte anfangs sehr bemüht und entwickelte einigen Zug zum Tor. Der quirlige Ramsey setzte in der 8. Minute Aubameyang gekonnt in Szene. In der folgenden Minute prüfte City-Verteidiger Kompany den eigenen Schlussmann Ederson – wieder war Ramsey der Initiator. Die Wenger-Elf kam in der Folge aber nicht mehr wirklich durch die dichten Abwehrreihen und City konnte abwarten.

In der 15. Spielminute war es dann soweit. Leroy Sané startete ein Solo, legte für Bernardo Silva auf, der schließlich Kolasinac alt aussehen ließ und zum 0:1 einnetzte. Arsenal reagierte sogleich mit wütenden Angriffen – mit Chancen durch Xhaka (21.) und Ramsey (23. Minute). Doch City zeigte sich erneut eiskalt. Nach einer schönen Kombination über Aguero, Sané und Silva hieß es bereits nach 28 Minuten 2:0 für Manchester. David Silva war schließlich der Torschütze. Die Mannen von Trainer Pep Guardiola machten bereits in der ersten Halbzeit den Deckel drauf. Aguero bediente Sané, der aus kurzer Distanz zum 0:3 einschob (33. Minute).

Aubameyang verballert Elfmeter, gemischte Bilanz der deutschen Nationalspieler

Das Spiel war entschieden. Dennoch hatte der bis dahin völlig wirkungslose Aubameyang in der 53. Minute die Möglichkeit, doch den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber der Ex-Dortmunder scheiterte mit einem Strafstoß an Ederson. City verwaltete das Ergebnis, Arsenal tat sich demnach weiter schwer. City-Stürmer Aguero war sichtlich bemüht, seinen 200. Treffer für den Verein zu erzielen. Seine größte Möglichkeit vereitelte aber der starke Cech in der 79. Minute. Manchester City spielte die restlichen Minuten cool herunter.

Das 3:0 in London war der 24. Sieg im 28. Ligaspiel für Manchester City. Der Klub baut seinen Vorsprung auf den Zweiten, Manchester United, damit auf 16 Punkte aus. Arsenal London bleibt Sechster und steht bereits zehn Zähler hinter den Champions-League-Rängen.

Und die deutschen Nationalspieler? Leroy Sané spielte überragend, erzielte ein Tor selbst, bereitete die anderen beiden vor. In 37 Pflichtspiele schoss der Ex-Schalker bislang zwölf Tore und bereitete 15 vor. Ilkay Gündogan überzeugte einmal mehr im Mittelfeld von Manchester City und befindet sich in bester WM-Form. Er kommt in der dieser Saison auf 36 Pflichtspiele, markierte vier Treffer und bereite sieben vor.

Mesut Özil tauchte mal wieder in einem Topspiel ab und agierte schwach. Der Weltmeister steht bei 26 Pflichtspielen für Arsenal, erzielte fünf Tore und legte sieben Treffer auf. Shkodran Mustafi wirkte in der Arsenal-Abwehr erneut nicht sicher. Mustafi kommt in dieser Spielzeit auf 24 Pflichtspiele, zwei Tore und zwei Vorlagen. Per Mertesacker stand erneut nicht im Arsenal-Kader. Im Sommer wird der Weltmeister seine Karriere beenden. In der laufenden Saison kommt er nur noch auf elf Spiele (zwei Tore, eine Vorlage).