Shakhtars Brasilianer Fred vor Abgang nach England

Brasilien
Mut Hardman / Shutterstock.com

Mit Shakhtar Donetsk scheiterte Fred denkbar knapp im Achtelfinale der Champions League am AS Rom. 2:1 gewannen die Ukrainer das Hinspiel, Fred steuerte einen traumhaften Freistoßtreffer bei. Im Rückspiel in Rom setzte es allerdings eine 0:1-Niederlage. Aufgrund der Auswärtstorregel muss Donetsk nun aber die Segel streichen. Dass es für Fred dennoch bald höher hinaus gehen könnte im europäischen Vergleich, scheint nur noch eine Frage der Zeit. Denn der Brasilianer steht kurz vor einem Wechsel nach Manchester. 

Lange Zeit galt Manchester City als designierter nächster Klub von Fred. Schon im Winter wurde über einen Wechsel des defensiven Mittelfeldspielers zu den Skyblues spekuliert. Auch Mircea Lucescu, Freds Ex-Trainer und großer Förderer in Donetsk war sich sicher: „Er wird zu City wechseln, so wie Fernandinho vor ihm.” Mit dem heute 32-Jährigen machte City bereits einmal alles richtig, als sie einen brasilianischen Mittelfeldstrategen aus Donetsk holten. 2013 ging dieser für 40 Mio. Euro von Shakhtar zu ManCity und hat sich dort zum unverzichtbaren Stammspieler entwickelt.

Auf Sicht soll ihn nun sein 25-jähriger Landsmann beerben. Dass Fred einem Wechsel zu Manchester City offen gegenübersteht ist sicher. „Guardiola ist ein großartiger Coach und ManCity ist ein großartiges Team. Unter ihm könnte ich mich gut entwickeln, ich habe viel Potenzial,“ zeigt sich der Brasilianer selbstbewusst.

Doch ganz in trockenen Tüchern scheint der Deal mit City noch nicht zu sein. Denn in ihrem roten Stadtrivalen bekommen die Skyblues offensichtlich doch noch einen Mitbewerber um die Dienste Freds. Shakhtar-Geschäftsführer Sergei Palkin äußerst sich nämlich wie folgt zu den Wechselspekulationen: “Fred wird gehen. Wenn nicht zu Manchester City, dann zu Manchester United. Er ist bereit für die besten Ligen. […] Er ist nicht nur ein sehr guter Spieler, sondern auch sehr professionell. Ich hätte ihn gern noch ein Jahr in unserem Team, aber er ist bereit für eine stärkere Liga.“ Manchester ist also Freds nächster Wohnort, doch in welchen Farben wird er auflaufen?

Fred für Brasiliens Testspiele Ende März nominiert

Im Sommer will Fred erst einmal im Gelb-Blau der brasilianischen Nationalmannschaft bei der WM in Russland auflaufen. Chancen auf eine Nominierung hat der sechsmalige Nationalspieler allemal. Schließlich nominierte ihn Selecao-Coach Tite für die anstehenden Testspiele gegen Russland und Deutschland am 23. und 27. März. Bestätigt Fred dann die Form, die ihm das Interesse der Manchester-Klubs einbrachte, könnte es auch mit der WM-Teilnahme durchaus klappen.