Streit um WM-Ball: Engländer fühlen sich benachteiligt

WM 2018
Paparacy / Shutterstock.com

Die englische Nationalmannschaft fühlt sich benachteiligt. Grund: der WM-Ball! Die Teams von Deutschland und Spanien konnten den “Telstar” von Adidas schon benutzen. Den Engländern blieb das bislang verwehrt. Die Aktiven sind sauer.

Die “Three Lions” müssen vorerst weiter den Premier-League-Ball “Ordem V” benutzen. Die “Times” berichtet, dass das ihr Sponsor Nike angeordnet hatte. Der Sportartikel-Gigant hat einen Vertrag mit dem englischen Verband FA. Bis 2030 werden 34 Millionen Pfund (umgerechnet 39 Millionen Euro) pro Jahr gezahlt. Nike möchte eine zu große Präsenz des WM-Balls verhindern.

Englands Nationalteam steckt also in einem heiklen Dilemma. Denn so könnte auch ein großer Nachteil im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Russland entstehen. Vor allem die Keeper brauchen Zeit, um sich auf den neuen Ball und dessen Flugverhalten einzustellen. Ausgerechnet Englands Torhüter gelten sowieso nicht als die sichersten. Spaniens Nummer 1, David De Gea, hatte nach dem 1:1 im Testspiel gegen Deutschland den Ball bereits als “merkwürdig” beschrieben. Aufgrund der beschichteten Oberfläche sei das Spielgerät außerdem nur schwer festzuhalten.

WM-Bälle nur fürs Training

Pikant: Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hat fürs Training die originalen WM-Bälle besorgt. Doch sobald eine Kamera mit dabei ist, müssen wieder andere benutzt werden, um ihren Ausrüster Nike nicht zu verärgern. Doch Trainer und Spieler haben sich bereits offiziell beschwert. Nike zeigte sich zu einem Kompromiss bereit. Im letzten Testspiel der Engländer vor dem Start der Weltmeisterschaft darf der WM-Ball benutzt werden. Am 7. Juni treffen die “Three Lions” auf Costa Rica. Elf Tage später spielt das Team um Superstar Harry Kane im ersten Gruppenspiel in Wolgograd gegen Tunesien. Weitere Gegner in der Gruppe G sind Belgien und Panama.

Zuletzt hatte die englische Nationalmannschaft zum ersten Mal seit 20 Jahren die Niederlande besiegt. In einem Testspiel gewann das Team von Trainer Southgate mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Jesse Lingard von Manchester United. Am heutigen Dienstag trifft England in einem weiteren Test auf Italien. Anstoß im Londoner Wembley-Stadion ist um 21.00 Uhr.