Tänzer Sturridge stürmt auf Leihbasis für West Brom – zur WM?

WM 2018 Russland
Foto: shinobi / depositphotos

Der englische Stürmer Daniel Sturridge wechselt auf Leihbasis bis zum Sommer vom Liverpool FC zu West Bromwich Albion. Unter Jürgen Klopp kam der 28-Jährige auch verletzungsbedingt kaum noch zum Zug. Bei West Brom bietet sich Sturridge nun die Möglichkeit, sein grenzenloses Potenzial wieder öfter auf dem Platz zu zeigen. So soll es für den Engländer auch noch mit der WM-Teilnahme klappen, nachdem er für die letzten beiden hochklassigen Testspiele im November gegen Deutschland und Brasilien nicht nominiert wurde. 

Seine Tore feiert Sturridge liebend gern mit seinem Markenzeichen-Jubel, einem Tanz in dem er Körper und Arme lässig schlängeln lässt. Doch allzu viele Anlässe zum Tanzen gab es für ihn in den letzten anderthalb Jahren bei den Reds nicht mehr. Auf lediglich fünf Torerfolge kann er in diesem Zeitraum zurückblicken. Immer wieder warfen ihn auch Verletzungen aus der Bahn.

So konnte er sein unglaubliches Talent zwar immer wieder andeuten, aber schon länger nicht mehr konstant auf den Rasen bringen. Einen neuen Anlauf, um dies zu beweisen, nimmt der in Birmingham geborene Stürmer nun bei West Bromwich Albion. Dort ist er in fittem Zustand sicherlich die Nummer 1 im Angriff und soll die Baggies zum Klassenerhalt schießen. Diesen Status hatte er in Liverpool eingebüßt.

Als Kanes Ersatz- oder Nebenmann: Sturridges WM-Chance

Führt Daniel Sturridge seinen Schlangentanz im Trikot von West Brom wieder regelmäßiger auf, steigen seine Chancen auf ein Ticket zur WM in Russland naturgemäß. Doch der Konkurrenzkampf im englischen Angriff ist groß. Zwei Plätze gilt es wohl zu besetzen, bleibt Englands Nationaltrainer Gareth Southgate beim zuletzt praktizierten 3-5-2-System.

Harry Kane ist gesetzt, wenn er nicht noch von einer Verletzung ausgebremst werden sollte. Den zweiten Stürmer könnte Jamie Vardy geben, da er ein anderer Stürmertyp ist – kleiner und flinker als Kane, Sturridge oder die anderen Alternativen im Sturmzentrum. Bei diesen handelt es sich vor allem um hochtalentierte Shootingstars. Marcus Rashford von Manchester United, Swanseas Tammy Abraham und Sturridges Ex-Mitspieler bei Liverpool Dominic Solanke. Alle sind körperlich stark, hungrig, aber noch unerfahren. Bei den drei 20-Jährigen bleibt abzuwarten, wie konstant sie sich in der Rückrunde noch präsentieren.

Doch das gilt es auch bei Daniel Sturridge selbst zu sehen. Bleibt er verletzungsfrei und fit hat er definitiv das Potenzial, sich sogar als Stammspieler und Nebenmann von Harry Kane bei der WM zu präsentieren. Es ist ihm nur zu wünschen, dass ihm sein Körper kein weiteres Mal einen Strich durch die Rechnung macht.