Testspiele am Samstag: Belgien gegen Portugal torlos, England siegt knapp

WM 2018
AGIF / Shutterstock.com

Am Samstag gingen einige Testspiele über die Bühne. Zahlreiche WM-Teilnehmer waren im Einsatz und spielten teilweise auch direkt gegeneinander. Die deutschen Gruppengegner Mexiko und Schweden zeigten sich verbesserungswürdig. Doch auch England, Nigeria und Island haben jeweils noch Luft nach oben. Im einem Spitzenspiel trennten sich Belgien und Europameister Portugal Remis.

Bei einigen WM-Teams läuft es in der Vorbereitung noch nicht so recht. Während WM-Mitfavorit Frankreich aufdreht (3:1 gegen Italien) holpert es bei der deutschen Mannschaft noch mächtig. Ein Testspiel in Klagenfurt gegen Österreich ging nach – vor allem in der zweiten Hälfte – schwacher Darbietung mit 1:2 verloren. Doch auch andere WM-Teilnehmer suchen noch nach der passenden Turnierform.

Testspiel: Mexiko gegen Schottland

Deutschlands Gruppengegner in Gruppe F, Mexiko, bekam es am Samstag mit Schottland zu tun. Die Mittelamerikaner setzten sich mit 1:0 durch. Das Tor des Tages in Mexiko-City erzielte der ehemalige Barcelona-Star Giovani dos Santos (nun L.A. Galaxy) in der 13. Spielminute. Mexiko begann stark und erzielte in dieser Drangperiode auch die Führung. Anschließend erschlafften die Angriffsbemühungen und es blieb bei einem recht müden 1:0-Sieg gegen harmlose Schotten. Carlos Salcedo von Eintracht Frankfurt spielte von Beginn an. Vereinskollege Fabian saß zunächst nur auf der Bank.

Testspiel: Belgien gegen Portugal

Ähnlich wie Toni Kroos in der deutschen Mannschaft, bekam Portugal-Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid nach dem gewonnenen Champions-League-Endspiel ein paar Tage Sonderurlaub und weilte noch nicht bei der Mannschaft. Ohne „CR7“ war bei Portugal offensiv nicht viel geboten. Für Belgiens Team liefen aber unter anderem die Topstars Kevin De Bruyne, Romelu Lukaku und Eden Hazard auf. Beide Mannschaften neutralisierten sich und das Spiel endete 0:0. Europameister Portugal bekommt es bei der WM in Russland in Gruppe B mit Spanien, dem Iran und Marokko zu tun. Belgien spielt in Gruppe G gegen England, Tunesien und Panama.

Testspiel: Island gegen Norwegen

Auch die WM-Vorbereitung der Isländer rattert noch eher schwerfällig vor sich hin. Die Insulaner verloren einen Test gegen Norwegen mit 2:3, obwohl sie bis kurz vor Schluss mit 2:1 vorne lagen. Augsburgs Finnbogason glich die Führung der Norweger durch Björn Johnsen per Elfmeter aus. Im zweiten Durchgang erzielte der nur eingewechselte Gylfi Sigurdsson (Everton, früher Hoffenheim) mit einem sehenswerten Heber das 2:1. Zehn Minuten vor dem Ende patzte Islands Torwart Schram schwer und verlor den Ball an Joshua King, der zum 2:2 einschob. Joker Alexander Sörloth traf schließlich noch zum 3:2 für Norwegen. Island spielt bei der WM in Gruppe D gegen Argentinien, Kroatien und Nigeria.

Testspiel: England gegen Nigeria

Die „Three Lions“ begannen äußerst stark und erzielten bereits nach sieben Minuten die Führung. Nach einer Trippier-Ecke köpfte Cahill zur Führung ein. Sterling legte in der 13. Minute beinahe schon zum 2:0 nach. In der ersten Hälfte blieb die Partie sehr einseitig. Lingard (28.) und Sterling (37. Minute) hatten weitere hochkarätige Möglichkeiten. Harry Kane machte es schließlich besser und erzielte in der 39. Minute per Flachschuss das 2:0 für England. Nigerias Keeper Uzoho sah allerdings nicht besonders gut aus. In der zweiten Halbzeit wurde Nigeria stärker, was sich sofort auszahlte. Nach einem Pfostenschuss von Ighalo staubte Iwobi zum Anschlusstreffer ab (47. Minute). Moses hatte in der 56. Minute eine weitere dicke Gelegenheit. Nach dem Seitenwechsel war von England nicht mehr viel zu sehen. Letztlich blieb es beim 2:1-Erfolg der „Three Lions“.

Testspiel: Schweden gegen Dänemark

Auch bei Deutschlands Gruppengegner Schweden läuft es noch nicht richtig rund. Im März hatten sie zwei Testspiele verloren – 1:2 gegen Chile und 0:1 gegen Rumänien. Auch im „Derby“ gegen die Dänen blieben die Schweden vieles schuldig. Gleiches gilt allerdings für die Gegenseite, bei denen die Bundesliga-Profis Thomas Delaney (Werder Bremen) und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) von Beginn an ran durften. Schwedens Coach Janne Andersson ließ unter anderem Albin Ekdal (Hamburger SV) und Emil Forsberg (RB Leipzig) auflaufen. Spielerisch war die Partie äußerst mau. Torchancen waren Mangelware. Erst in der 71. Minute wurdes es richtig gefährlich, als Delaney zu einem sehenswerten Distanzschuss ansetzte. Er verfehlte das Tor nur knapp. Es blieb bei einer enttäuschenden Nullnummer. Dänemark trifft bei der WM in Gruppe C auf Frankreich, Peru und Australien. Schweden spielt in einer Gruppe mit Deutschland, Mexiko und Südkorea.