Tim Cahill: Australiens Rekordmann kehrt zurück nach Millwall

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

Nach Carlos Tevez’ Rückkehr zu seinem Herzensklub Boca Juniors schreibt nun auch Australiens Rekordtorschütze Tim Cahill eine Geschichte für Fußball-Romantiker. Der mittlerweile 38-Jährige kehrt zum FC Millwall zurück, seinem ersten Profi-Klub in Europa. Mit seiner Rückkehr nach England will sich der Routinier in Top-Form bringen für die im Sommer anstehende WM in Russland. 

Unglaubliche 21 Jahre liegen zwischen der ersten Vertragsunterschrift Cahills beim FC Millwall im Sommer 1997 und seiner Rückkehr zum Ende dieser Winter-Transferperiode. Seine erste Ära bei Millwall dauerte stolze sieben Jahre, bis er für 2,2 Mio. Euro zum FC Everton wechselte.

Denn nicht nur seine fußballerische Klasse bewies er dort, sondern auch einmal mehr seine Vereinstreue. Acht Jahre lang war der Australier mit samoanischen Wurzeln das Gesicht und der Leistungsträger der Toffees. Anschließend folgten Stationen in den USA und China, bis er 2018 zurück nach Australien zu Melbourne City wechselte. Nach eineinhalb Jahren in der A-League will sich der Angreifer aber nun noch einmal in der harten Knochenmühle Championship, der zweiten englischen Liga, beweisen und das Trikot seiner ersten Liebe in Europa FC Millwall überstreifen.

In Topform zum letzten großen Highlight der langen Karriere von Tim Cahill

Dort will sich Cahill durch das im Vergleich zur australischen Liga höhere und härtere Niveau für das letzte große Turnier seiner Karriere in Topform bringen. Im Kader der Australier ist Cahill eine Konstante. Und er ist als verdienter Nationalspieler nicht nur Maskottchen, sondern dank seinem unbändigen Ehrgeiz und beeindruckenden Fitness immer noch Stammspieler.

So könnte er sogar noch Mark Schwarzer (110 Einsätze für Australien) als Rekordnationalspieler überholen. Tim Cahill steht bei 103 Einsätzen, obwohl er sein Länderspieldebüt erst im Alter von 24 Jahren feierte. Rekordtorschütze ist der Routinier mit aktuell 50 Treffern längst und mit großem Abstand. Nun tritt der Spätstarter zum letzten Mal auf der größten Bühne des Fußballs mit seiner Nationalmannschaft an.

Dort dürften allerdings nur drei Einsätze für ihn zu seiner beispiellosen Statistik hinzukommen. Denn alles andere als ein Vorrunden-Aus der Truppe von Neu-Nationaltrainer Bert van Marwijk in einer stark besetzten Gruppe C wäre eine faustdicke Überraschung. In Russland treffen die Socceroos auf Frankreich, Dänemark und Peru. Doch vielleicht schaffen die Australier um ihre lebende Legende Tim Cahill die Sensation. Zu wünschen wäre es dem sympathischen Routinier allemal.