Timo Werner fällt gegen Aserbaidschan aus, Julian Weigl ist fraglich

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Bittere Nachrichten für die deutsche Nationalmannschaft und vor allem für Timo Werner. Der 21-jährige Stürmer feierte gestern Abend im Testspiel gegen England sein Debüt für die DFB-Elf, zog sich dort jedoch einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und wird damit das bevorstehende WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan verpassen. Auch der Einsatz von Julian Weigl am Sontag in Baku ist fraglich.

Die Freude über den 1:0-Erfolg gegen England und den perfekten Abschied von Lukas Podolski wird einen Tag nach dem Spiel ein wenig getrübt. Wie der DFB heute bekannt gab, hat sich Timo Werner gegen die Three Lions einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel (Rückseite) zugezogen und wird das bevorstehende WM-Qualifikationsspiel am kommenden Sonntag auswärts in Aserbaidschan verpassen.

Besonders bitter ist die Tatsache, dass der 21-jährige Werner gestern sein Debüt in der DFB-Auswahl feierte und dieses so ein unschönes Ende genommen hat. Werner wurde in der 77. Minute vorzeitig ausgewechselt. Dennoch zog der Stürmer von RB Leipzig ein positives Fazit nach seinem Debüt: „Es war ein tolles erstes Spiel und hat mir großen Spaß gemacht. Hoffentlich darf ich noch oft wiederkommen.“

Gomez und Özil sind wieder einsatzbereit, Julian Weigl droht auszufallen

Neben Werner muss Bundestrainer Joachim Löw ggf. auch auf Julian Weigl verzichten. Der BVB-Profi wurde gegen England ebenfalls angeschlagen in der 66. Minute ausgewechselt und droht auch das Spiel gegen Aserbaidschan zu verpassen. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler äußerte sich wie folgt nach dem Spiel zu seiner körperlichen Verfassung: „Ich habe ein Eisbein am Oberschenkel bekommen. Es ist eine ganz simple Sache, aber tut extrem weh. Ich schaue jetzt von Tag zu Tag und gehe Stand jetzt davon aus, dass ich mit nach Baku fliege. Wir schauen es uns aber noch einmal genau an, da sich über Nacht noch Veränderungen ergeben können. Bis Sonntag sollte es aber nicht reichen.“

Immerhin gibt es positive Nachrichten bei Mesut Özil und Mario Gomez, beide fielen gegen England angeschlagen aus, werden heute jedoch wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Ende der Woche sollen dann auch Sami Khedira und Julian Draxler wieder mit an Board sein.