Erster WM-Titel seit 68 Jahren soll her: Uruguay tritt mit Top-Stars an

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

1930 gewann Uruguay die erste Fußball-Weltmeisterschaft überhaupt. 1950 konnten die Südamerikaner den größten Triumph der Geschichte wiederholen. Nun hat Nationaltrainer Oscar Tabarez den vorläufigen Kader für das Turnier in Russland bekannt gegeben. Uruguay zählt mit Top-Stars wie Suarez, Cavani und Godin zum erweiterten Favoritenkreis.

Wenn es um einen südamerikanischen WM-Gewinner geht, werden zunächst Brasilien und Argentinien genannt. Für manch einen Experten gilt auch Kolumbien als heißer Tipp. Doch auch Uruguay ist nicht zu unterschätzen und entwickelte das eh schon starke Team über die Jahre konsequent weiter. Nationaltrainer Oscar Tabarez nominierte am Dienstag 26 Spieler für den vorläufigen WM-Kader. Bis zum 4. Juni muss Tabarez noch drei Namen streichen.

Der 26-Mann-Kader hat kaum Überraschungen parat. Tabarez setzt auf die Erfahrung und die enorme Qualität in der Offensive und Defensive. Das Prunkstück ist dennoch der Angriff – mit Luis Suarez vom FC Barcelona und Edinson Cavani von Paris Saint-Germain. Auch Torhüter Fernando Muslera, die Abwehrspieler Diego Godin und Jose Gimenez (beide bei Atletico Madrid) sowieo Mittelfeldmann Lucas Torreira gelten als Stars des Teams. Auch einige Top-Talente sind mittlerweile in die Nationalelf gerückt und überzeugen in den verschiedenen Ligen Europas – wie z.B. Stürmer Maximiliano Gomez von Celta Vigo.

Der vorläufige WM-Kader von Uruguay

Tor:
Fernando Muslera (Galatasaray Istanbul), Martin Campana (Indenpendiente), Martin Silva (Vasco da Gama Rio de Janeiro)
Abwehr:
Jose Gimenez, Diego Godin (beide Atletico Madrid), Sebastian Coates (Sporting Lissabon), Gaston Silva (Indenpendiente), Martin Caceres (Lazio Rom), Guillermo Varela (CA Penarol), Maxi Pereira (FC Porto)
Mittelfeld:
Lucas Torreira (Sampdoria Genua), Matias Vecino (Inter Mailand), Rodrigo Bentancur (Juventus Turin), Nahitan Nandez (Boca Juniors), Federico Valverde (Deportivo La Coruna), Carlos Sanchez (CF Monterrey), Diego Laxalt (FC Genua), Cristian Rodriguez (CA Penarol), Gaston Ramirez (Sampdoria Genua), Giorgian De Arrascaeta (Cruzeiro Belo Horizonte), Nicolas Lodeiro (Seattle Sounders), Urreta (CF Monterrey)
Angriff:
Luis Suarez (FC Barcelona), Edinson Cavani (Paris Saint-Germain), Maximiliano Gomez (Celta Vigo), Cristhian Stuani (FC Girona)

Mit Guillermo Varela und Cristian Rodriguez (beide CA Penarol) spielen nur zwei Profis des 26-Mann-Kaders in der Heimat in Uruguay. Jeweils sechs Spieler verdienen ihr Geld in Italien oder Spanien. Drei Profis spielen in Argentinien, je zwei in Brasilien, Mexiko und Portugal. Jeweils ein Spieler steht bei einem Verein in der Türkei, in den USA und in Frankreich unter Vertrag.

Uruguay trifft in der Gruppe A auf den Gastgeber Russland, Saudi-Arabien und Ägypten. Das erste Gruppenspiel absolviert die „Celeste“ am 15. Juni gegen Ägypten.