Vor CL-Kracher: Zidane lobt James

Zinedine Zidane
Foto: lemonde2015 / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Im Vorfeld des prestigeträchtigen Duells im Champions League Halbfinale zwischen Bayern München und Real Madrid meldete sich der Trainer der Königlichen Zinedine Zidane zu Wort. Nicht nur gab er Auskunft, was sein eigener Kader aktuell hergibt und wie er den Münchner Gegner generell einschätzt. Auch zu einem ganz bestimmten Spieler bezog Zidane Stellung: James Rodriguez.

Immer wieder wurde kolportiert, dass zwischen dem kolumbianischen Mittelfeldspieler und dem französischen Trainer böses Blut herrscht. Das Leihgeschäft von James zu den Bayern wurde so auch häufig als Flucht aus Madrid interpretiert. Dem widerspricht Real-Trainer Zinedine Zidane nun entschieden. “Ich wollte nie, dass James geht. Er wollte mehr spielen, und das habe ich verstanden. Niemals hatte ich Probleme mit James, das behauptet nur ihr”, beschuldigte er direkt die bei der Pressekonferenz anwesenden Journalisten. “Er muss mir nichts beweisen. Jeder, der denkt, dass ich gegen James bin, der irrt. Er ist ein großer Spieler.”

Dass er zu Großem fähig ist, beweist James nun regelmäßig in München. Eine Rückkehr zu Real erscheint ausgeschlossen. Die Bayern werden die im Leihvertrag verankerte Kaufoption für den Kolumbianer ziehen. Heute Abend im Duell der Giganten kann der Mittelfeldspieler seinem offiziellen Noch-Arbeitgeber beweisen, dass es die falsche Entscheidung war auf Isco zu bauen und ihn dafür ziehen zu lassen.

Zidane stehen in München alle Mann zur Verfügung

Rein quantitativ wird James in Madrid zumindest nicht vermisst. Real plagen weder verletzungsbedingte Ausfälle, noch sind Spieler von Sperren betroffen. Auch Abwehrchef Sergio Ramos ist nach seiner Gelbsperre im Rückspiel gegen Juventus Turin (1:3) wieder spielberechtigt. Wie wichtig der Verteidiger für die Hintermannschaft der Blancos ist, zeigte das Rückspiel gegen die Italiener. In diesem war nach überragender Hinspielleistung keinerlei Stabilität zu erkennen. Auch Zidane betont den Stellenwert des spanischen Nationalspielers. “Sergio ist unter Kapitän, unser Leader. Er ist sehr wichtig für uns.”

Ebenso wichtig dürfte das Selbstbewusstsein der Königlichen in der Champions League werden. Obwohl er Bayern München als ebenbürtigen Gegner ansieht, betont Zidane: “Wir werden uns nicht in die Hosen machen. Das gibt es bei uns nicht. Wir mögen solche Spiele.” Real Madrid und die Champions League – eine scheinbar schicksalhafte Kombination. “Es ist eine Bestimmung von Real, es ist die DNA von Real Madrid. Wir haben uns in diesen Spielen immer gezeigt.” Ob sie das auch in den beiden Duellen gegen den deutschen Meister dieser Saison schaffen, wird sich zeigen. Zumindest James dürfte trotz der netten Worte seines Ex-Trainers einiges dagegen haben.